Der Speck ist weg! Wirklich?

Wer kennt sie nicht, die üblen Problemstellen: Hüfte, Bauch, Oberschenkel und Knie? Übersensibel und kleinlich reagiere ich auf jede Delle, die sich versucht in meine Schenkel zu graben. Pfui Teufel, geht weg! Quasi meditierend stehe ich vor dem Spiegel und brumme immer wieder vor mich her:
„Ich kann den Lauf der Natur stoppen, ich schaffe das- so leicht wellt sich hier nix!“

Klar, Sport reicht, um den Körper etwas mehr zu definieren, ab und zu ’ne kleine Diät reduziert den Umfang, aber diese hartnäckigen Fettpölsterchen bekommt man einfach nicht weg. Kennen wir alle.
Auf zur viel empfohlenen KRYOLIPOLYSE ( Beim Aussprechen müssten schon die Pfunde purzeln)
Die Kryolipolyse (von Altgriechisch kryos „Frost”, „Eis”, lipa „Fett” und lysis „Lösung”, „Auflösung”) ist eine relativ neue Methode der Fettreduktion.

Was passiert bei der Behandlung mit Kryolipolyse?
Während der Behandlung wird ein Applikator auf dem zu behandelnden Fettpolster platziert, in meinem Fall habe ich mich für die von meinen Ex-Freunden liebevoll genannten ,,Hüftgriffe“ entschieden, die sich bei den angesagten Hosen immer den Blick ins Freie verschaffen. In Amiland auch gerne „Muffin Top“ genannt. Der Applikator saugt das Hautgewebe mit einem Vakuum zwischen zwei Kühlplatte ein. Anschließend friert das Gerät Haut, Bindegewebe und Fett auf ca. 4°C herab. Ich sage euch: Ein Gefühl von Starre und absurder Kälte, das nicht wie versprochen schnell schwindet. Ich zittere. Und jammere. Denn die Behandlung ist stellenweise wirklich schmerzhaft und dauert ca. 60 Minuten. Während der Prodzedur darf man nicht zur Toilette, aber klar genau in diesen Momenten sprengt es dir fast die Mädchen-Blase. Dieses Dilemma ist bei Druck psychologisch vorprogrammiert.
In spannender Erwartung wartete ich die folgenden 30 Tage ab, um an irgendeiner Stelle einen Erfolg zu sichten. Na, was denkt Ihr? Absolut nichts ist passiert, nicht mal mit der größten Halluszination- Fazit. Frechheit! 180 Euro zum Fenster rausgeschmissen und klar bei Reklamation sollte man die Behandlung unbedingt wiederholen. Natürlich, liebe Einfrierungsgeräteherrsteller, sooo dumm bin ich dann auch wieder nicht.
Ach, und Wie irgendwie sind die Paar cm Hüftgold auf einmal niedlich, aber stop! ….nur solange sie sich nicht zu narzistisch benehmen!

Hier habe ich auch ein Foto für Euch, aber liebe KRYOLIPOLYSE: Du bist raus!